Klimatabelle Sylt

Aktuelle Klimadaten für Sylt in Deutschland
Sie sind hier: Klimadiagramm.net > Deutschland > Sylt

Sylt Informationen

Wind und Wetter sind auf der Insel in der Ostsee zu erleben. Zwar sind die Temperaturen ganzjährig nur mässig, doch beispielsweise im Juni, ist es auf Sylt sehr sonnig.

Klimatabelle Sylt


MonatJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOkt NovDez
Max. Temp.3 °C2 °C6 °C10 °C12 °C18 °C19 °C20 °C17 °C12 °C8 °C4 °C11 °C
Min. Temp.0 °C-1 °C0 °C4 °C8 °C11 °C14 °C14 °C12 °C8 °C4 °C2 °C7 °C
Sonnenstd.2 h3 h4 h6 h7 h9 h8 h7 h5 h3 h2 h2 h10 h
Wassertemp.4 °C3 °C5 °C6 °C10 °C13 °C17 °C17 °C16 °C13 °C9 °C6 °C10 °C
Regentage12 d9 d8 d8 d7 d7 d9 d12 d12 d13 d14 d13 d11 d

Klimawerte Sylt September 2017


Aktuelle Temperatur, durchschnittliche Sonnenstunden pro Tag,
Wassertemperatur und durchschnittliche Regentage im September.

Temperatur

17 °C

Sonnenstunden

5 h

Wassertemperatur

16 °C

Regentage

12 d

Das Sylt-Klima ist im Monat September sehr konstant. Die Temperatur beträgt am Tag maximal 17 °Celsius. Pro Tag ist mit etwa 5 Sonnenstunden zu rechnen. Die Wassertemperatur im September beträgt durchschnittlich 16 °Celsius. Es sind insgesamt circa 12 Regentage zu erwarten.

Klimadiagramm Sylt


Jahresübersicht Sylt

Sylt ist die grösste nordfriesische Insel und seit Jahrhunderten ein bekannter Kurort. Die touristisch bedeutendsten Kurorte sind Westerland, Kampen und Wenningstedt. Wegen der Heilwirkung des Reizklimas kommen Kurgäste aus aller Welt auf die Insel in der Nordsee. Auf Sylt fällt eine hohe Dichte an Restaurants mit gehobenem gastronomischen Angebot auf. Fachpresse und Gastroführer haben vier Einrichtungen auf Sylt mit einem Michelin-Stern geehrt und verschiedene Betriebe sind im Gault-Millaut verzeichnet. Alle anderen Aktivitäten auf Sylt spielen sich draussen in der Natur ab. Urlauber kommen wegen dem 40 Kilometer langen Weststrand mit seinen 12'000 Strandkörben. Stundenlange Spaziergängen und Sonnenbaden stehen auf dem Programm.

Auf Sylt windet es. Das hat Vor- und Nachteile. Der oft stürmische Wind ist dafür verantwortlich, dass es selbst im Sommer nie richtig heiss wird - im Mittel sind kaum mehr als 20 Grad zu erwarten. Der Wind pustet im Gegenzug Wolken einfach weg. Das sorgt für viele Sonnenstunden und weniger Regentage, als die Nordsee-Urlaubsorte auf dem Festland verbuchen können. Wer Baden und sich in den schmucken Strandkörben sonnen möchte, der kommt um den Sommer - und damit um die Hochsaison nicht vorbei. In den Monaten Juli und August ist auf der Insel viel los, es wird richtig voll. Im Spätsommer und anfangs Herbst sind die Wassertemperaturen gar nicht so tief, wie es erwartet werden könnte. Die Nordsee gibt die gespeicherte Sonnenenergie nur langsam wieder ab.

Der Winter wartet mit relativ milden Temperaturen auf und ein Besuch in dieser Zeit hat seinen ganz eigenen Zauber. Die Strände sind menschenleer und es ist urgemütlich sich in einem der Cafés mit einer heissen Schokolade wieder aufzuwärmen. Jetzt lernt man die Insel und ihre Bewohner besonders gut kennen. Unter Null sinkt das Quecksilber nur ganz selten. Das Frühjahr ist auf Sylt zwar stürmisch, aber beschaulich und ruhig. Eine ideale Reisezeit für alle, die dem Rummel des Sommers ausweichen möchten.

Karte von Sylt