Klimatabelle Comer See

Aktuelle Klimadaten für Comer See in Italien
Sie sind hier: Klimadiagramm.net > Italien > Comer See

Comer See Informationen

Der Comer See, auch Lago di Como oder Comosee genannt, liegt in der Lombardei im Norden von Italien und grenzt an die südlichen Alpen.

Klimatabelle Comer See


MonatJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOkt NovDez
Max. Temp.4 °C7 °C10 °C16 °C20 °C26 °C30 °C28 °C24 °C18 °C10 °C4 °C17 °C
Min. Temp.0 °C1 °C5 °C8 °C12 °C14 °C18 °C17 °C15 °C10 °C5 °C2 °C9 °C
Sonnenstd.3 h3 h4 h5 h6 h7 h8 h8 h7 h5 h3 h2 h15 h
Wassertemp.9 °C9 °C10 °C11 °C15 °C19 °C24 °C23 °C20 °C15 °C11 °C10 °C15 °C
Regentage4 d5 d7 d9 d10 d10 d8 d8 d7 d8 d8 d7 d8 d

Klimawerte Comer See September 2017


Aktuelle Temperatur, durchschnittliche Sonnenstunden pro Tag,
Wassertemperatur und durchschnittliche Regentage im September.

Temperatur

24 °C

Sonnenstunden

7 h

Wassertemperatur

20 °C

Regentage

7 d

Das Comer See-Klima ist im Monat September sehr gleichbleibend. Die Temperatur beträgt am Tag maximal 24 °Celsius. Pro Tag ist mit etwa 7 Sonnenstunden zu rechnen. Die Wassertemperatur im September beträgt durchschnittlich 20 °Celsius. Es sind insgesamt circa 7 Regentage zu erwarten.

Klimadiagramm Comer See


Jahresübersicht Comer See

Der Comer See in Oberitalien gehört zu den am schönsten gelegenen Seen Europas. Die Symbiose aus hochalpiner Landschaft, blütenreicher Vegetation an den Ufern und kleinen Siedlungen, die sich an den Bergen hochziehen, machen den Lago di Como einzigartig. Im Frühling schimmern Schneefelder auf den Bergen, währendem in den Gärten der Villen Kamelien und Azaleen blühen. Im Februar gibt es Ausstellungen zu Ehren der farbigen Pflanze. Das lassen sich Pflanzenfans nicht entgehen und sind die ersten Besucher am See. Gerade die herrschaftlichen Villen mit ihren opulenten Parkanlagen sind ein grosser Anziehungspunkt am Lago di Como.

Im Sommer locken verschiedene Badebuchten an den See und bieten Gross und Klein eine Abkühlung. Boote können gemietet werden und einem gemütlichen Nachmittag auf dem See steht nichts im Wege. Eine Reise an den drittgrössten See Italiens ist vor allem in der Nebensaison reizvoll. Lässt man an einem kühlen, grauen Tag im April den Alpenkamm hinter sich und kurvt dem unendlichen Blau des Sees entgegen, erwarten den Besucher Blütenzauber, milde Temperaturen und (noch) verschlafene Dörfer am Seeufer. Der Rummel des Sommers ist weit weg. Ganz anders im Sommer. Zwar sind von Juni bis August mit 26°- 28° die wärmsten Temperaturen zu erwarten. Jedoch ist die gesamte Gegend in dieser Zeit sehr gut besucht - was sich leider auch in höheren Preisen, vollen Parkplätzen und Verkehrsstau durch die engen Gassen der Dörfer niederschlägt.

Im Oktober, wenn es im nördlichen Europa bereits kühler wird, lässt sich am Comer See der Sommer noch ein wenig verlängern. Die Temperaturen sind mild und niederschlagsarm. Bis im Dezember fällt wenig Niederschlag, doch die Temperaturen bewegen sich bis im Februar unter 10° Celsius. Mit etwa sieben Regentagen ist der März einer der niederschlagsärmsten Monaten und auch die Temperaturen fühlen sich schon fast nach Frühling an, währenddem weite Bereiche Nordeuropas noch fest in winterlicher Hand sind. Unsere Empfehlung für einen angenehmen Urlaub sind die Monate Mai und September – milde Temperaturen und wenige Touristen.

Karte von Comer See